Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  




Wir,das Team vom Minka-Forum,heißen euch Herzlich Willkommen bei uns!!!!!!





rein schauen und hören Radio-Cux

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 732 mal aufgerufen
Umfrage: Wie gefällt euch diese Geschichte?
Bisher wurden 2 Stimmen zur Umfrage "Wie gefällt euch diese Geschichte?" abgegeben.
 AntwortenAbgegebene StimmenGrafische Auswertung
1. Super! 2
100%
2. gut 0
0%
3. ganz OK 0
0%
4. Geht so 0
0%
5. wer´s mag 0
0%
6. Naja, nicht so mein Fall. 0
0%
7. Grässlich 0
0%
Sie haben nicht die benötigten Rechte um an der Umfrage teilzunehmen.
2 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.
 Kurzgeschichten
Seiten 1 | 2
theguy Offline

Mitglied

Beiträge: 1.617

06.03.2007 04:22
Erste Liebe antworten

Tobias stieg in den Bus. Heute war es wieder soweit. Schröder würde die Arbeiten zurückgeben und alle wären mit ihrer Note unzufrieden. Aber er nicht. Da war er sich sicher. Er hatte bisher immer die beste Arbeit der Klasse geschrieben, was aber auch nicht sonderlich schwer war. Alle anderen hatten nämlich immer mehr oder weniger das Gleiche geschrieben, was daran lag, dass sie alle von einander abgeschrieben hatten. Er hatte sich als einziger die Mühe gemacht selbst zu denken und Schröder war einer der Lehrer die das zu schätzen wussten. Bei ihm würde man erkennen, dass er sich wirklich Gedanken machte und nicht nur das auswendig gelernt hatte, was im Lehrbuch stand, ohne sich wirklich Gedanken darüber zu machen und es wirklich zu verstehen. Schröder hatte Tobias Gedankgänge einmal sogar als \"genial\" bezeichnet und obwohl er dabei vor Verlegenheit fast im Boden versunken wäre, gab es immer noch Leute, die ihn als arroganten Streber bezeichneten. Besonders Andreas hatte es auf ihn abgesehen. Dabei hätte der mit Leichtigkeit so gut sein können wie er, wenn er nur gewollt hätte. In manchen Fächern war Andreas sogar besser, aber er machte eben lieber durch andere auf sich aufmerksam. Er prahlte nur zu gern damit, wie viel Alkohol er verträgt und wie viele Frauen er schon abgeschleppt hatte, was, da war sich Tobias sicher, wohl größtenteils Prahlerei war. Keine Frau die auch nur einen Funken an Selbstwertgefühl hatte, wollte etwas von einem Macho wie Andreas wissen. Auch wenn er ihm oft das Leben schwer machte, gab es Momente, in denen Tobias Mitleid mit ihm hatte, denn jemand der so etwas nötig hatte, konnte kein allzugroßes Selbstwertgefühl haben. Tobias selbst hatte auch noch keine Freundin, was wohl größtenteils daran lag, dass er nicht besonders gut im Small Talk war und nie wirklich wusste worrüber er reden sollte. Deshalb traute er sich nicht ein Mädchen anzusprechen. Es war ihm allerdings ein Trost, dass Andreas mit seinen hohlen Standard-Anmachsprüchen in der Regel auch nicht sehr weit kam. Und er hatte Zeit. Schließlich ging es seiner 4 Jahre älteren Schwester nicht anders.
Im Bus waren mal wieder alle Plätze besetzt. Nur einer war frei. Direkt danaben saß ein Mädchen, dass er noch nie vorher gesehen hatte, aber sie war ihm gleich aufgefallen, denn sie lief nicht so aufgedonnert herum, wie seine Klassenkameradinnen. Im Gegenteil. Sie war kein bisschen geschminkt und hatte keine Sexyklamotten an. Das gefiel Tobias, denn es war natürlich und hatte nichts künstliches an sich. Er fragte sie höflich ob er sich neben sie setzen konnte, aber sie schien ganz in ihr Buch vertieft und nickte nur beiläufig. Als er näher hinsah erkannte er, dass das Buch, dass sie las \"Sofies Welt\" von Joostein Gaarder war. Er hatte außer sich selbst, keinen in seinem Alter gekannt, der so einen anspruchsvollen Stoff las. Wenn seine Klassenkameraden überhaupt irgendwann einmal etwas anderes lasen als Comics, und selbst das war vielen noch zu anspruchsvoll. Er beobachtete sie noch eine ganze Weile. Sie trug außerdem ein Nirvana-T-Shirt. Der Gedanke, dass es in seinem Alter auch noch Mädchen gab, die etwas anderes hörten als \"Tokio Hotel\", und bei dem Wort \"Grunge\" und \"Alterntive\" nicht fragten, ob man das essen kann, beruhigte ihn.

Der Bus hielt an und sie stiegen aus und sie gingen in die Schule. Die erste Stunde lief wie erwartet. Andreas versuchte erfolglos bei Annika, dem neuen Mädchen, zu landen. Als er wie üblich \"Hey Häschen\" gerufen hatte, musste Tobias sich bemühen, nicht laut loszulachen, als sie nur trocken entgegnete: \" Ich weiß nicht, wieso du mich für eine Häsin hälst, denn im Gegensatz zu dir bin ich nicht so sexbessesen, dass ich es nötig habe, mich vor dem anderen Geschlecht so zum Affen zu machen. Nicht jeder ist so ein Rammler\". Niemand hatte sich bisher so schlagfertig gegen Andreas Annäherungsversuche gewehrt. Allerdings hatte Andreas die letzten Jahre über in Biologie nicht so gut aufgepasst, als dass er hätte verstehen können, dass es kein Kompliment war, wenn Annika ihn mit einem männlichen Hasen (Rammler) verglich. Stattdessen hielt er sich nun erst recht für den größten Frauenhelden und prahlte vor seiner Clique. Auch sonst schien Annika nicht auf den Mund gefallen und einiges im Kopf zu haben. Sie meldete sich jedesmal und gab fast immer die richtigen Antworten. Tobias war froh, dass er in Zukunft nicht mehr als einziger das Streberimage \"genießen\" würde. Gleixhzeitig bedauerte er Annika, denn er wusste genau, dass sie es hier nicht allzu leicht haben würde. Er kannte das aus eigener Erfahrung. Jemand der, wie er, irgendwie aus dem Rahmen fiel und nicht alles so machte, wie die anderen, war hier nicht sonderlich beliebt. Der Gruppenzwang war hier doch sehr groß. Viele Schüler, die sich keine Markenkleidung leisten konnten, wurden regelmäßig gehänselt. Er kannte das aus eigener Erfahrung. Er hätte zwar genug Geld gehabt, aber das war ihm egal, denn er war kein toter Fisch der mit dem Strom schwamm. Nur taten ihm die andern leid. Auch Annika hatte kein besonders modisches Outfit, aber die Frage der anderen Mädchen ob ihre Eltern arm sein, ließ sie nur schmunzeln. Er konnte es nicht erklären, aber irgendetwas faszinierte ihn an diesem Mädchen. Vielleicht lag es daran, dass sie beide irgendwie aus dem Rahmen fielen und in den Augen ihrer Mitschüler exzentrische Freaks waren. Jedenfalls ließ ihr Anblick sein Herz jedesmal etwas höher schlagen, was nicht nur daran lag, dass sie unwahrscheinlich gut aussah.

Als Tobias mittags nach Hause kam, war wie üblich noch keiner zu Haus, also machte sich sein Essen in der Mikrowelle warm um sich anschließend seinen Hausaufgaben zu widmen, Er war gerade in seinen Aufsatz über den amerikanischen Bürgerkrieg vertieft, als es an der Tür klingelte. Vor ihm stand Annika mit ihrer Schultasche. Sie hatte einfach spontan beschlossen, die Hausaufgaben mit ihm zusammen zu machen. Zuerst war Tobias nicht wohl bei diesem Gedanken, denn er hatte bisher nur schlechte Erfahrung damit, mit Freunden zusammen Hausaufgaben zu machen. Bei Annika war dies allerdings nicht der Fall. Die zwei ergänztem sich prima und brachten sich gegenseitig auf neue Ideen.

Anschließend hatte Annika noch einige Smashing-Pumpkins-CDs dabei und sie diskutierten darrüber, wieso es nie zu einer Zusammenarbeit zwischen Billy Corgan und Kurt Cobain gekommen war. Schließlich kamen sie auf Cobains Selbstmord und zu der Frage, was das Leben lebenswert macht, und ob die Philosophie Schopenhauers nicht letzten Endes doch eine Aufforderung zum Selbstmord darstellte. Mit seinen Altersgenossen hatte er sonst nie solche tiefgründigen Gespräche geführt. Annika schien sich genau über dieselben Fragen Gedanken zu machen, wie er. Sie lasen dieselben Bücher, schauten dieselben Filme. Sie fühlten und dachten offenbar genau gleich. Aber irgendwann ging ihnen der Gesprächsstoff aus. Tobias sah nur noch in ihre hellen grünen Augen, die er stundenlang hätte betrachten können. Aber irgendwann merkte er dass das Schweigen zu lange dauerte. Er hatte schon Angst, dass Annika sich langweilte. \"Tut mir leid, aber ich weiß nicht, was ich noch sagen soll\" \"Du mist gar nichts sagen\" flüsterte sie, zog ihn an sich und küsste ihn. Tobias fiel ihr um den Hals. Er wünschte sich dass dieser Moment niemals aufhören würde. Es war um ihn geschehen. Er hatte sich verliebt!

Ende

minka11 Offline

Admin


Beiträge: 18.035

11.03.2007 15:23
#2 RE: Erste Liebe antworten

also ich muss sagen eine sehr schöne geschichte ist das guychen echt
da bekommt man am ende doch noch göänsehaut!!!
einfach super




an alle,
schön euch hier zu sehen!!!
wuensche euch hier viel spass!!!


theguy Offline

Mitglied

Beiträge: 1.617

11.03.2007 15:32
#3 RE: Erste Liebe antworten

Freut mich, dass es dir gefällt
Hatte schon Angst, dass es nicht so gut ankommt, weil ich am Ende doch gemerkt habe, dass sich dss an manchen Stellen doch sehr lange hinzieht

minka11 Offline

Admin


Beiträge: 18.035

11.03.2007 15:43
#4 RE: Erste Liebe antworten

nein guychen absolut nicht gerad das ist das was spannend ist also hinziehen tut sich nichts es ist super so glaub mir




an alle,
schön euch hier zu sehen!!!
wuensche euch hier viel spass!!!


theguy Offline

Mitglied

Beiträge: 1.617

11.03.2007 15:54
#5 RE: Erste Liebe antworten

Oh, dann bin ich ja beruhigt. .
Du hattest nämlich geschrieben:

In Antwort auf:
da bekommt man am ende doch noch göänsehaut!!!

Und da hab ich so gedacht. "Aha, erst am Ende. Das heißt vorher war es eher langweilig. Muss ich es das nächste mal wohl besser kürzer machen".
Aber dann bin ich ja beruhigt, denn
In Antwort auf:
gerad das ist das was spannend ist

Genau das war auch meine Absicht

minka11 Offline

Admin


Beiträge: 18.035

11.03.2007 16:03
#6 RE: Erste Liebe antworten

ja´ die mitte ist spannend das meinte ich damit
und am ende dan doch die gänsehaut die ja immer dazu gehörrt




an alle,
schön euch hier zu sehen!!!
wuensche euch hier viel spass!!!


theguy Offline

Mitglied

Beiträge: 1.617

11.03.2007 16:16
#7 RE: Erste Liebe antworten

Das ist gut. So soll es auch sein . Danke für dein Feedback. Könnte ich ruhig öfter gebrauchen, sowas ermutigt nämlich immer

minka11 Offline

Admin


Beiträge: 18.035

11.03.2007 19:21
#8 RE: Erste Liebe antworten

das ist schön zu lesen und wen ich was schreibe dan nur die wahrheit das weisst du ja




an alle,
schön euch hier zu sehen!!!
wuensche euch hier viel spass!!!


theguy Offline

Mitglied

Beiträge: 1.617

12.03.2007 02:10
#9 RE: Erste Liebe antworten

Klar, weiß ich das, deshalb mag ich dich ja auch so

minka11 Offline

Admin


Beiträge: 18.035

12.03.2007 11:21
#10 RE: Erste Liebe antworten

beruht auf gegenseitigkeit guychen mag dich sehr




an alle,
schön euch hier zu sehen!!!
wuensche euch hier viel spass!!!


theguy Offline

Mitglied

Beiträge: 1.617

12.03.2007 13:19
#11 RE: Erste Liebe antworten

Das freut mich. Hab ich aber auch nicht anders erwartet *knuddelll*

minka11 Offline

Admin


Beiträge: 18.035

12.03.2007 15:23
#12 RE: Erste Liebe antworten

das will ich hoffen
*knuddel*




an alle,
schön euch hier zu sehen!!!
wuensche euch hier viel spass!!!


Summilie Offline

Admin


Beiträge: 3.418

22.03.2007 14:18
#13 RE: Erste Liebe antworten

hallo tigerchen also ich muß auch sagen das es eine sehr schöne geschichte ist.
bin begeistert.
knuddel



theguy Offline

Mitglied

Beiträge: 1.617

22.03.2007 14:47
#14 RE: Erste Liebe antworten

Hallo Hündchen.
das freut mich sehr, danke dir.
*knuddel*

Summilie Offline

Admin


Beiträge: 3.418

22.03.2007 15:00
#15 RE: Erste Liebe antworten

du hast echt großes talent da für über lege doch mal ein buch zu schreiben
würdest du bestimmt auch schaffen.



Seiten 1 | 2
«« Freundinnen
 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti



Minkakatze
Bonny
kostenlose counter
Forum für deine Homepage
Listinus Toplisten








Wallpaper ohne Ende bei E-Wallpapers

Partner-Forum
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor